Unsere Veranstaltungen
hier gibts die neuesten ...

hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen von unseren Helfern, für unsere Helfer.

Wenn Sie eine Veranstaltung eintragen möchten, schreiben Sie uns bitten eine Email an info@ostalbhelfer.de mit Titel, Ort, Datum und einem kurzen Text.










Bewerber Coaching im Pfiff
Beginn: 14.03.2019, 14:00 Uhr

Ein Angebot für Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund in Gmünd
 Bewerbercoaching_Termine 1. Halbjahr 19.pdf (application/pdf 594.2 KB)


Cafe International in Ellwangen
Beginn: 25.03.2019, 16:00 Uhr


Cafe International in Ellwangen
Beginn: 01.04.2019, 16:00 Uhr


Cafe International in Aalen
Beginn: 04.04.2019, 14:30 Uhr


Cafe International in Ellwangen
Beginn: 08.04.2019, 16:00 Uhr


Cafe International in Aalen
Beginn: 11.04.2019, 14:30 Uhr


Cafe International in Ellwangen
Beginn: 15.04.2019, 16:00 Uhr


Cafe International in Aalen
Beginn: 18.04.2019, 14:30 Uhr


Energieversorgung in Deutschland
Beginn: 18.04.2019, 18:00 Uhr

Es startet in Schwäbisch Gmünd eine Veranstaltungsreihe „Frühlingsgespräche“ für Geflüchtete und Interessierte zu den Themen Gesundheitssystem, Arbeitsrecht und Energieversorgung (siehe Anhang). Alle Veranstaltungen werden parallel ins Arabische übersetzt.

Anmeldung unter Integration@schwaebisch-gmuend.de oder 071716035300

 FLYER FRÜHLINGSGESPRÄCHE FINAL.121734.pdf (application/pdf 1007.1 KB)


Cafe International in Aalen
Beginn: 25.04.2019, 14:30 Uhr


Cafe International in Ellwangen
Beginn: 29.04.2019, 16:00 Uhr


Ausstellung "Yallah!? Über die Balkanroute"
Beginn: 11.06.2019, 18:00 Uhr

Liebe Akteure der Flüchtlings-Arbeit in Aalen,

im kommenden Sommer zeigt act for transformation im Um-Welthaus von
vom 11.06. bis 25.07.2019 die Ausstellung "Yallah!? Über die Balkanroute" zeigen.
In einer Info heißt es über die Ausstellung des Instituts für Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie der Uni Göttingen und anderer Partner (infos unter http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/yallah-balkanroute/):
Worum geht es?
Nach und nach rücken der Sommer 2015, der „March of Hope" von Budapest nach Österreich und die „Willkommen!" rufenden Menschen an deutschen Bahnhöfen immer weiter in die Ferne. Während 2015 die geöffneten Grenzen die Stimmung elektrisiert haben, ist die heutige Debatte zum Thema Flucht immer öfter dominiert von Diskussionen über Grenzsicherung, Terror und rassistischen Perspektiven.
Dem entgegen soll mit dieser Ausstellung der "langen Sommer der Migration" 2015 und die Öffnung eines Korridors durch Süd-Osteuropa als relevantes politisches und historisches Ereignis festgehalten und gut aufgearbeitet einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.
Die Ausstellung rückt zwei Jahre später Geflüchtete als Hauptakteur_innen wieder in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio-, Foto- und Videoaufnahmen sowie Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa.
Wir wollen ein buntes Begleitprogramm organisieren und dabei auch alle Akteure aus Aalen einladen, sich zu beteiligen. Bitte melden Sie sich, wenn Sie hierzu konkrete Ideen haben.

Auf jeden Fall wollen wir mehrsprachige Führungen durch die Ausstellung, aber auch Dialog-Formate organisieren.